Morbus Crohn ist ein Monster NHS Modulen Header Startseite mobile

Vertrauen Sie auf Modulen® IBD – die Nr. 1 in der Verordnung!1

Leitlinienkonforme Ernährungstherapie mit Modulen® IBD und das innovative Ernährungskonzept ModuLife® bei Morbus Crohn

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, kurz CED, wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa äußern sich durch schubweise rezidivierende oder kontinuierlich auftretende, entzündliche Veränderungen des Darms. Junge Patient:innen, die an Morbus Crohn leiden, erleben bei akuten Krankheitsschüben starke, unangenehme Beschwerden. Diese führen bei den Kindern und Jugendlichen häufig zu Appetitlosigkeit, mangelnder Nahrungsaufnahme, Mangelernährung und Wachstumsstörungen.2

Die richtige Ernährung im akuten Schub spielt deshalb eine besonders wichtige Rolle. Eine Ernährungstherapie mit Modulen® IBD kann den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Ziel ist dabei vor allem die Abnahme der Entzündungsaktivität zu unterstützen und eine ausreichende Nährstoffversorgung zu gewährleisten. Hierfür ist eine gute Betreuung durch die behandelnden Ärzt:innen und Ernährungstherapeut:innen wichtig.


Die Krankheit Morbus Crohn

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, kurz CED, wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa äußern sich durch schubweise rezidivierende oder kontinuierlich auftretende, entzündliche Veränderungen des Darms. Junge Patient:innen, die an Morbus Crohn leiden, erleben bei akuten Krankheitsschüben starke, unangenehme Beschwerden. Diese führen bei den Kindern und Jugendlichen häufig zu Appetitlosigkeit, mangelnder Nahrungsaufnahme, Mangelernährung und Wachstumsstörungen.2

Die richtige Ernährung im akuten Schub spielt deshalb eine besonders wichtige Rolle. Eine Ernährungstherapie mit Modulen® IBD kann den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Ziel ist dabei vor allem die Abnahme der Entzündungsaktivität zu unterstützen und eine ausreichende Nährstoffversorgung zu gewährleisten. Hierfür ist eine gute Betreuung durch die behandelnden Ärzt:innen und Ernährungstherapeut:innen wichtig.

Symptome können vielschichtig und individuell sehr unterschiedlich sein. Zu den häufigsten Symptomen zählen:2

  • Abdominelle Schmerzen
  • Diarrhö
  • Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Wachstumsverzögerung bei Kindern

Therapie von pädiatrischem Morbus Crohn

Wichtige Therapieziele sind:4

  • Abdominelle Schmerzen
  • Diarrhö
  • Müdigkeit

Die richtige Ernährung bei Morbus Crohn

Ernährung spielt in der Therapie von Morbus Crohn eine entscheidende Rolle.

Die Ernährungstherapie leistet einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Behandlung. Sie unterstützt die Abheilung der entzündeten Darmschleimhaut und ist damit entscheidend für die Prävention von Darmschäden und gesundheitlichen Komplikationen.5,6

Eine exklusive enterale Ernährungstherapie (EEN) ist bei aktivem luminalem Morbus Crohn gemäß aktueller Leitlinie europäischer Fachgesellschaften (ECCO/ ESPGHAN) die Therapie erster Wahl für Kinder und Jugendliche.6

Kortikosteroide sind zwar schon lange im Einsatz, werden aber aufgrund potenzieller Nebenwirkungen gemäß Leitlinie bei Kindern nicht primär zur Therapie von Morbus Crohn empfohlen.6

Leitlinienkonforme Ernährungstherapie mit Modulen® IBD

Modulen® IBD als Trink- und Sondennahrung für Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren

Überzeugen Sie sich selbst von den Produkteigenschaften von Modulen® IBD

  • Trink- und Sondennahrung
  • Ideales Nährstoffprofil
  • Mit anti-inflammatorischem Wachstumsfaktor TGF-β2
  • Zur ausschließlichen Ernährung geeignet
  • Niedrigere Osmolarität für eine bessere Verträglichkeit
  • Leicht resorbierbare MCT-Fette (26 % des Gesamtfettgehalts)
  • Flexible Anpassung der Energiedichte möglich (von 1,0 bis 1,5 kcal/ml)
  • Lactose- und glutenfrei
  • Verordnungsfähig (zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherungen)
  • Ab 5 Jahren geeignet

Modulen® IBD ist ein Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) zum Diätmanagement bei Morbus Crohn. Wichtige Hinweise: Unter ärztlicher Aufsicht verwenden. Als einzige Nahrungsquelle geeignet. Geeignet ab 5 Jahren.

EEN ist mit einigen Herausforderungen verbunden

Trotz der klinischen Vorteile ist eine EEN für junge Patient:innen und Therapeut:innen nicht immer durchführbar.7

43%

der Patienten und/oder Familien zweifeln an der Wirksamkeit der Behandlung

69%

der Patienten und/oder Familien wünschen sich intensivere medizinische Betreuung

71%

mangelnde Akzeptanz bei Patienten und/oder Familien

Alternatives Therapiekonzept: Partielle Ernährungstherapie (PEN) + Crohn´s Disease Exclusion Diet (CDED)

ModuLife® on iphone ModuLife® on desktop

ModuLife® unterstützt Sie und Ihre Patient:innen beim Diätmanagement von Morbus Crohn, wenn EEN nicht möglich ist.

  • Basiert auf der speziell entwickelten Diät: CDED
  • Kombiniert mit einer PEN mit Modulen® IBD
  • Klinisch belegt: hohe Remissionsrate bei gleichzeitig besserer Compliance versus EEN.8

Das ModuLife® Konzept ist die erste und einzige Ernährungstherapie in Kombination mit herkömmlichen Lebensmitteln, deren klinische Wirksamkeit belegt ist.8,9,10

Darüber hinaus bietet die ModuLife® Patienten-Plattform inkl. App eine große Auswahl speziell entwickelter Rezepte und hilfreicher Tipps zur Unterstützung der Ernährungstherapie.

Die konsequente Ernährungstherapie mit Modulen® IBD bzw. dem ModuLife® Konzept kann wesentlich zur Verbesserung des Ernährungszustands und zur Reduktion der Entzündungsaktivität bei Morbus Crohn beitragen.8,11,12

TESTEN SIE MODULEN® IBD UND HELFEN SIE IHREN JUNGEN PATIENT: INNEN, DAS MONSTER ZU ZÄHMEN!

NHS ModuLife Banner ModulenIBD Banner mobile

Unsere Produkt-Auswahl

Modulen® IBD

Modulen® IBD

Produkt anzeigen

Modulife banner NHS ModuLife Banner InnovativesDiaetkonzept mobile

Service und Kontakt

Wir sind für Sie und Ihre Patient:innen da:

phone icon Infotelefon: 0800 664 7237 (kostenfrei)
Mo.-Do.: 9-17 Uhr Fr.: 9-15 Uhr
mail icon E-Mail: info@pediatric-healthcare.de
E-Mail ModuLife®: ModuLife.NHS@de.nestle.com

Verordnungsfähigkeit


Hier finden Sie wichtige Detailinformationen, Checklisten sowie Beispiele zur Verordnung von Modulen® IBD


Pädiatrie News

In unserem exklusiven Newsletter informieren wir Sie regelmäßig mit speziell auf Ihren Tätigkeitsbereich abgestimmten Informationen u.a. zu diesen Themen: Termine zu Fortbildungen und Kongressen, neueste Studienergebnisse, nützliches Fachwissen rund um die speziellen Ernährungstherapien in der Pädiatrie und Arbeitsmaterialien zum Download.

Quellen:

  1. IQVIA Marktdaten MAT 08 /2022, Pharmascope Sell-Out Morbus Crohn EEN.
  2. Rosen MJ et al. Inflammatory Bowel Disease in Children and Adolescents. JAMA Pediatr. 2015;169(11):1053–1060.
  3. Buderus, S et al. Chronisch entzündliche Darmerkrankungen bei pädiatrischen Patienten - Charakterisierung von neuerkrankten Patienten aus dem Register CEDATA-GPGE. Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(8): 121-126.
  4. Conrad MA et al. Pediatric Inflammatory Bowel Disease. Pediatr Clin N Am 2017;64: 577-591.
  5. Gasparetto M and Guariso G, Crohn‘s disease and growth deficiency in children and adolescents. World J Gastroeneterol 2014; 20(37):13219-13233.
  6. Rheenen P et al. The Medical Management of Paediatric Crohn’s Disease: an ECCO-ESPGHAN Guideline Updateournal of Crohn's and Colitis, 2021, 171–194 doi:10.1093/ecco-jcc/jjaa161 Advance Access publication October 7, 2020 ECCO Guideline/Consensus Paper.
  7. Navas-López VM et al. Present; Prescription of Enteral Nutrition in pediatric Crohn’s disease in Spain. Nutr Hosp. 2014; 29(3): 537–46.
  8. Levine A. et al. Crohn’s Disease Exclusion Diet Plus Partial Enteral Nutrition Induces Sustained Remission in a Randomized Controlled Trial. Gastroenterology. 2019; 157(2): 440–450.
  9. Sigall-Boneh R et al. Partial enteral nutrition with a Crohn’s disease exclusion diet is effective for induction of remission in children and young adults with Crohn’s disease. Inflamm Bowel Dis. 2014; 20(8): 1353–60.
  10. Sigall-Boneh R et al. Dietary Therapy With the Crohn’s Disease Exclusion Diet is a successful Strategy for Induction of Remission in Children and Adults Failing Biological Therapy. J Crohns Colitis 2017; 11(10); 1205–1212.
  11. Borrelli O et al. Polymeric diet alone versus corticosteroids in the treatment of active pediatric Crohn’s disease: a randomized controlled open-label trial. Clin Gastroenterol Hepatol. 2006;4:744-753.
  12. Fell JM et al. Mucosal healing and a fall in mucosal pro-inflammatory cytokine mRNA induced by a specific oral polymeric diet in paeditric Crohn’s disease. Aliment Pharmacol Ther. 2000;14:281-9.