Alfamino

Alfamino®

Alfamino ist eine Spezialnahrung auf Basis non-allergener Aminosäuren* zur diätetischen Behandlung komplizierter/schwerer Fälle von Kuhmilcheiweißallergie (KMPA) und/oder Nahrungsmittelallergien/-unverträglichkeiten. Alfamino kann auch zur diätetischen Behandlung bei Kindern eingesetzt werden (Second-Line), die mit extensiv hydrolysierter Spezialnahrung keine Besserung erfahren. Von Geburt an anwendbar. Der angenehme Geschmack fördert eine gute Akzeptanz.

Halten Sie immer Rücksprache mit dem behandelnden Arzt, bevor Sie irgendeine Veränderungen bei der Ernährung Ihres Kindes vornehmen.

(*Alfamino enthält keine Eiweißpartikel mehr, sondern freie Aminosäuren (Bausteine des Eiweißes))

Nährstoffprofil

pro 100 g Pulver

  • Energie: 2105 kJ/503 kcal
  • Fett: 24,6 g (44 kcal %)
  • Kohlenhydrate: 57 g (45 kcal %)
  • Ballaststoffe: 0 (0 kcal%)
  • Eiweiß: 13,3 g (11 kcal %)
  • Salz: 0,45 g
  • Natrium: 180 mg
  • Kalium: 570 mg
  • Phosphor: 280 mg

Informationen gem. Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) finden Sie in der Produktkennzeichnung.

Indikationen
  • Schwere Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Schwere Kuhmilcheiweißallergie, Sojaeiweißallergie, Allergien gegen andere Nahrungsproteine
  • Multiple Nahrungsmittelallergien mit gastrointestinalen Störungen wie chronischer Diarrhoe
Charakteristika
  • Spezialnahrung auf Basis non-allergener Aminosäuren (AAF)
  • Lactosefrei
  • Mit strukturierten Lipiden, langkettigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren (LC-PUFA) und MCT-Fetten
  • Angenehmer, milder Geschmack
  • Zur ausschließlichen Ernährung
  • Von Geburt an
Dosierung

Die individuelle Dosierung und Trinkmenge wird je nach Alter, Gewicht und Toleranz des Säuglings vom behandelnden Arzt festgelegt. Die auf dem Etikett angegebenen Trinkmengen sind Richtwerte und können von Säugling zu Säugling variieren.

 

Wichtige Hinweise: Stillen ist die beste Ernährung für Ihr Kind. Sprechen Sie bitte mit Ihrer Klinik oder Ihrem Kinderarzt, wenn Sie eine Säuglingsnahrung verwenden wollen. Nur unter ärztlicher Aufsicht verwenden.

Zubereitung

Die Zubereitung unserer Produkte unterscheidet sich kaum von der normaler Säuglingsnahrung.

Hände vor der Alfamino Zubereitung waschen 

Vor der Zubereitung
Hände waschen.

Wasser bei Alfamino Zubereitung in Flasche gegeben

Benötigte Menge
lauwarmes
Wasser in die
Flasche geben.

Flasche, Sauger und Ring gründlich spülen 

Flasche, Sauger
und Ring spülen.

Alfamino Zubereitung in Babyflasche

Altersgerechte
Menge Pulver mit
beiliegendem
Messlöffel
hinzugeben.

Babyflasche mit heißem Wasser desinfizieren

Flasche, Sauger
und Ring sterilisieren
und bis zum
Gebrauch zugedeckt aufbewahren.

Flasche bei  Alfamino Zubereitung schütteln

Flasche kräftig
schütteln, bis sich das Pulver
vollständig
aufgelöst hat.

Alfamino mit heißem Wasser zubereiten

Wasser mindestens
5 Minuten abkochen
und abkühlen lassen.

Dose nach der Alfamino Zubereitung verschließen

Dose nach jedem
Gebrauch gut
verschließen,
kühl und
trocken lagern.

 

ACHTUNG: Nicht abgekochtes Wasser, nicht sterilisierte Flasche, falsche Verdünnung, unsachgemäße Lagerung, Zubereitung und Nahrungsgabekönnen zur Erkrankung des Kindes führen. Nahrung vor jeder Mahlzeit frisch zubereiten. Nahrungsreste nicht wiederverwenden. Halten Sie Ihr Baby im Arm, während Sie es füttern. Füttern Sie Ihr Kind gemäß den Empfehlungen Ihres Arztes. Beachten Sie beid er Zubereitung genau die Gebrauchsanweisung.

 

Bestellinformationen

Hinweis: Alfamino ist gemäß der derzeit gültigen Arzneimittelrichtlinie verordnungsungsfähig zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse für Säuglinge und Kleinkinder mit Kuhmilcheiweißallergie und/oder multiplen Nahrungsmittelallergien.

Alfamino® (Dose)

Packung

Artikel-Nr.

PZN/St.

PZN/VE

Neutral

6x 400 g

12265914

09620276

10810964

PZN = Pharmazentral-Nr.

Erhältlich sind die Produkte in Apotheken.

0800 664 72 37

Sie haben Fragen zu Alfamino? Rufen Sie uns an!
(kostenlos aus dem deutschen Fest- und Mobilnetz)


Entdecken Sie unsere Spezialsäuglingsnahrungen

WICHTIGER HINWEIS: Mütter sollten ermutigt werden weiter zu stillen, aber grundsätzlich auf den Verzehr von Milch und jeglicher Milchprodukte zu verzichten. Dies erfordert in der Regel eine qualifizierte Ernährungsberatung, um auch alle Quellen von verborgenem Kuhmilcheiweiß auszuschließen. Wenn die Entscheidung getroffen wurde, eine Spezialnahrung für den Säugling zu verwenden, ist es wichtig Gebrauchsanweisungen für eine korrekte Zubereitung zu geben und hervorzuheben, dass nicht abgekochtes Wasser, nicht sterilisierte Flaschen oder eine falsche Verdünnung zur Erkrankung des Kindes führen können. Spezialnahrungen (Diätetische Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke) für Säuglinge sind unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden.