(Grosse) Chirurgische Eingriffe

Eine adäquate Ernährung als Vorbereitung vor einem chirurgischen Eingriff kann die Auswirkungen der Operation eindämmen und die Genesung sogar beschleunigen.

Weltweit werden schätzungsweise jedes Jahr mehr als 230 Millionen größere Operationen durchgeführt.1 Die Auswirkungen auf den Patienten können dank moderner Techniken auf ein Minimum reduziert werden. Dennoch muss sich der Körper erholen: mithilfe verschiedenster Reaktionen mobilisiert er bestehende Ressourcen, um den Heilungsprozess einzuleiten. Durch die Zufuhr von Eiweiß und Energie kann eine adäquate Ernährung die Genesung aus vielen Gründen beschleunigen.2

Noch vor der Operation kann eine geeignete Ernährung ein besseres Ergebnis ermöglichen. So belegen klinische Studien, dass die Ergänzung der Nahrung mit speziellen Nährstoffen die Reaktionen des Körpers verbessern und postoperative Komplikationen reduzieren kann, selbst wenn der Patienten einen guten Ernährungszustand hat.3 Das Ärzte-Team kann eventuell auch abhängig vom jeweiligen chirurgischen Eingriff entscheiden, spezialisierte Nahrungssubstrate zur Stärkung des Immunsystems zu verabreichen, was Klinikaufenthalte verkürzen könnte.4

Nach der Operation ist die Ernährung ausschlaggebend, sodass der Patient sein normales Leben so schnell wie möglich wieder aufnehmen kann. Die frühzeitige Zufuhr der vom Körper benötigten Nährstoffe ist wichtig für die Genesungsphase, ungeachtet dessen, ob der Patient selbstständig essen kann oder per Sonde ernährt werden muss.4 Nestlé Health Science ist sich der Vorteile einer adäquaten Nährstoffversorgung bewusst. Daher haben wir Produkte mit spezieller Zusammensetzung zur Unterstützung vor und nach chirurgischen Eingriffen entwickelt.

1. Weiser TG, Regenbogen SE, Thompson KD. An estimation of the global volume of surgery: a modelling strategy based on available data. 2008;372(9633):139-44.
2. Ljungqvist O, Dardai E, Allison SP. Basics in clinical nutrition: perioperative nutrition. E-SPEN, the European e-Journal of Clinical Nutrition and Metabolism. 2010;e93-6.
3. Windsor A, Braga M, Martindale R. Fit for surgery: an expert panel review on optimizing patients prior to surgery, with a particular focus on nutrition. 2004;2(6):315-9.
Martindale RG, McClave SA, Taylor B, Lawson CM. Perioperative nutrition: what is the current landscape? JPEN J Parenter Enteral Nutr. 2013;37(5 Suppl):5S-20S.

Mehr
Schließen

80 % der Ärzte bestätigen, dass ein guter Ernährungszustand postoperative Komplikationen verringert1

 

 1. Lawson CM, Daley BJ, Sams VG. Factors That Impact Patient Outcome: Nutrition Assessment. JPEN J Parenter Enteral Nutr. 2013;37(5 Suppl):30S-8S.

2. Ljungqvist O, Dardai E, Allison SP. Basics in clinical nutrition: perioperative nutrition. E-SPEN, the European e-Journal of Clinical Nutrition and Metabolism. 2010;e93-6.

<h3>Ernährung und Gewichtsregulierung</h3>

Ernährung und Gewichtsregulierung

Bei übergewichtigen Patienten ist das Risiko für Komplikationen bei Operationen erhöht. Eine Gewichtsabnahme kann sich zwar positiv auf die Genesung auswirken, jedoch sollte der Patient spätestens einen Monat vor der geplanten Operation keine Diät mehr beginnen. Eine gesunde Ernährung mit Lebensmitteln, die den Genesungsprozess unterstützen, ist ausreichend (nach vorheriger Absprache mit einem Arzt). 1 

 

http://www.webmd.com/healthy-aging/ss/slideshow-surgery-prep-10#.

Zugriff: Dezember 2014.

<h3>Bald wieder zuhause:  Gefrierschrank und Vorrat auffüllen</h3>

Bald wieder zuhause: Gefrierschrank und Vorrat auffüllen

Unmittelbar nach einer Operation kann Einkaufen sehr beschwerlich sein. Daher empfehlen wir Patienten, vor einer Operation Vorräte mit gesunden Lebensmitteln und Getränken anzulegen (Ärzte können ggf. Empfehlungen, auch zu geeigneten Nahrungsergänzungsmitteln, geben). Besteht nur noch wenig Zeit, können Freunde und Angehörige um Hilfe gebeten werden.1

 

http://www.webmd.com/healthy-aging/ss/slideshow-surgery-prep-10#.

Zugriff: Dezember 2014.

<h3>Fasten vor der OP</h3>

Fasten vor der OP

Es gibt einen guten Grund dafür, warum Patienten vor Operationen fasten müssen: die Narkose kann während und nach dem Eingriff Erbrechen auslösen. Um einer möglichen Erstickungsgefahr und Komplikationen wie Lungenentzündung (falls Nahrung eingeatmet wird) vorzubeugen, müssen die Anweisungen des Arztes, ab wann nichts mehr gegessen oder getrunken werden darf, auf jeden Fall befolgt werden.1

 

http://www.webmd.com/healthy-aging/ss/slideshow-surgery-prep-10#.

Zugriff: Dezember 2014.


DAS PRODUKTANGEBOT VON NESTLÉ HEALTH SCIENCE