Methylmalonacidämie und Propionacidämie

Methylmalonacidämie (MMA) und Propionacidämie (PA) 
Die „Bausteine“, aus denen Eiweiße (Proteine) aufgebaut sind, nennt man Aminosäuren. Bei Methylmalonacidämie (MMA) und Propionacidämie (PA) kann der Körper wegen eines Mangels an spezifischen Enzymen vier Aminosäuren, nämlich Methionin, Threonin, Valin und Isoleucin, nicht richtig verarbeiten. Menschen mit MMA oder PA müssen deshalb die Eiweißmenge, die sie zu sich nehmen, einschränken.

Zur Behandlung  von MMA oder PA kann der Einsatz von Eiweißersatzprodukten gehören. Eiweißersatzprodukte für MMA oder PA bieten alle Aminosäuren, die in Eiweißen zu finden sind, außer eben Methionin, Threonin und Valin und nur eine geringe Menge Isoleucin. Somit stellen sie eine Eiweißquelle dar, die keine bzw. nur wenig von den Aminosäuren enthält, die bei MMA und PA zu Problemen führen. Wenn Eiweißersatzprodukte eingesetzt werden, dann immer in Kombination zu mit der individuell erlaubten Menge Eiweiß aus regulärer Nahrung.

Vitaflo stellt eine Reihe altersspezifischer, praktischer und wohlschmeckender Eiweißersatzprodukte für Menschen mit MMA und PA her.

Unser Produktangebot für MMA/PA

Weitere Produkte von Vitaflo

angeborenen Stoffwechselstörungen