Ahornsirupkrankheit

Ahornsirupkrankheit (MSUD)

Die „Bausteine“, aus denen Eiweiße (Proteine) aufgebaut sind, nennt man Aminosäuren. Bei der Ahornsirupkrankheit (MSUD, von engl. Maple Syrup Urine Disease) fehlt ein Enzym, wodurch der Körper die drei Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin nicht richtig verarbeiten kann – diese sind zusammengenommen auch bekannt als verzweigtkettige Aminosäuren (BCAA, von engl. Branched Chain Amino Acids). Menschen mit MSUD müssen deshalb die Eiweißmenge, die sie zu sich nehmen, stark einschränken.

Ein Hauptelement in der Behandlung bei MSUD ist der Einsatz von Eiweißersatzprodukten. Eiweißersatzprodukte für MSUD liefern alle Aminosäuren, die in Proteinen zu finden sind, außer eben Leucin, Isoleucin und Valin. In Kombination mit einer kleinen erlaubten Menge Eiweiß aus der Nahrung sorgen Eiweißersatzprodukte dafür, dass Menschen mit MSUD ausreichend Eiweiß zu sich nehmen. 

Vitaflo® stellt eine Reihe altersspezifischer, praktischer und wohlschmeckender Eiweißersatzprodukte für Menschen mit MSUD her.

Unser Produktangebot für MSUD

Weitere Produkte von Vitaflo

angeborenen Stoffwechselstörungen